Palmöl fördert Streuung von Tumoren

 

Palmöl fördert die Streuung von Tumoren


Die Ursachen von Krebs sind vielfältig. Da könnte man einen großen, eigenen Blog drüber schreiben. Aber eines ist erst in der letzten Zeit bekannt geworden. 

Palmöl fördert die Verbreitung von Tumoren im Körper. Dies hat eine Forschung in Spanien gezeigt, bei der an Mäusen getestet wurde. 

Palmöl hat seinen Ursprung in Ölpalmen. Es wird aus dem Fruchtfleisch der Ölpalmen gewonnen. Es sorgt für längere Haltbarkeit von Speisen und macht z.b. Schokoladenbrotaufstriche leichter streichfähig.

Doch schon bei der Verarbeitung können im Palmöl krebserregende Stoffe entstehen. Dies ist schon ein paar Jahre bekannt. 

Ferrero, der Hersteller von Nutella, der wohl bekannteste Brotaufstrich, sagt jedoch, es wird bei der Verarbeitung darauf geachtet, dass Temperaturen eingesetzt werden die das Palmöl nicht gesundheitsgefährdend sind. 

Doch nun hat eine Studie in Spanien ergeben, dass Palmöl die Streuung von Tumoren fördert. 

Wo ist Palmöl drin?

Schokolade

Pralinen

Schokocreme

Fertigpizza

Fertigsuppe

Fertigsoße

Fertiggerichte

Kekse

Butter

Magarine

Babynahrung


Aber nicht nur in Nahrung, sondern auch in Kosmetikartikel und Reinigungsmittel

Waschmittel

Mascara

Duschgel

Lippenstift

Es muss auf der Zutatenliste angegeben sein, dass Palmöl enthalten ist. Ich habe es mal geprüft. Da ich noch eine "Prinzenrolle" im Schrank habe, habe ich mal geguckt was da drauf steht. 


Du siehst, es wird auf ganz normalen Produkten als Inhaltsstoff angegeben. Dass dies gesetzlich vorgeschrieben ist, wird seinen Grund haben. 

Was ich bei meinen Recherchen rausgelesen haben, gibt es Hersteller, wie eben Ferrero, die die Gefahr vermindern, da sie auf die richtige Hitze bei der Herstellung achten. Dennoch ist Palmöl enthalten. 

Das bedeutet also, du solltest darauf achten, dass du von diesen Produkten dann nicht zu viel ißt. Wäre der Verzehr dieser Produkte gesundheitsgefährdend, dürften sie in Deutschland gar nicht verkauft werden. 

Kommentare